Viertelfestival NÖ – Weinviertel 2017

von 06.05.2017 bis 06.08.2017

Unter dem Motto „Metamorphose“ bietet das Viertelfestival NÖ insgesamt 66 Kunstprojekten vom 6. Mai bis 6. August 2017 eine Bühne „vor der Haustür“.

 66 Projekte (davon 16 Schulprojekte) werden beim Viertelfestival NÖ — Weinviertel 2017 vom 6. Mai bis 6. August 2017 im Weinviertel umgesetzt. Im Rahmen des Festivals startete die Kulturvernetzung NÖ in Kooperation mit den LEADER-Regionen des Weinviertels heuer erstmals das Pilotprojekt „Künstlerische Zwischennutzung von temporären Leerstands-Objekten“.

Die Projekte wurden aus 145 Einreichungen von einer 18-köpfigen Jury ausgewählt und bieten eine spannende Mischung aller künstlerischen Sparten von zeitgenössischer Kunst bis Volkskultur, von Theaterprojekten bis zu Konzerten. Das gesamte Weinviertel wird bespielt, unter anderem auch ungewöhnliche neue Orte wie die Fähre bei Angern und das ehemalige Jugendgefängnis in Kirchberg am Wagram. Fünf Projekte befassen sich mit dem Thema „Leerstand im Ortskern“, drei davon werden in Kooperation mit den LEADER-Regionen des Weinviertels realisiert. Acht Projekte werden mit Partner-Organisationen oder mit Schulen in Tschechien und der Slowakei umgesetzt.

Dazu Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner: „Das Viertelfestival ist ein wesentlicher Teil der reichhaltigen Kulturszenerie in Niederösterreich und steht mit seinem roten Platzhirsch für Abwechslungsreichtum und Innovationskraft. Das Besondere daran: dass es aus der Region für die Region konzipiert ist. Das stärkt das Selbstbewusstsein der Region und damit die Identifikation mit der Region. Das breite Spektrum dieses Festivals ist ein wichtiges Fundament für das kulturelle Leben am Land. Unser Bundesland leistet eine liberale und großzügige Kulturarbeit und ist über die Grenzen des Landes hinaus als Heimat von Kreativität, Toleranz, Offenheit, Aufgeschlossenheit und Pluralität anerkannt“.

Das Festivalmotto „Metamorphose“ fordert dazu auf, Spuren und Auswirkungen dieses zeitgeschichtlichen Wandels zu finden und künstlerisch zu kommentieren. Es fragt nach dem Spannungsbogen zwischen Bewahrung von Traditionen und der Offenheit für Neues. Es sucht nach Vorschlägen, wie eine neue, erweiterte Gesellschaft über Grenzen hinaus gelingen kann. Metamorphose steht für Wandel ― ein Phänomen, das zugleich Ängste auslöst und neue Chancen mit sich bringt.

Letztes Update am 16.05.2017

Bildergalerie

  • Eine Leerstandsmetamorphose Kunst kommt vom Kaffeehaus Foto: Thomas Weinberger (Abdruck honorarfrei bei Namensnennung! Ein Projekt des Viertelfestival NÖ in Kooperation mit LEADER)

Kontakt

Büro Viertelfestival NÖ

Wiedenstraße 2
2130 Mistelbach